Uhma
International

 

                                        logo Uhma International    

Richtige Ernährung

Der Begriff "gesunde Ernährung" birgt die unterschiedlichsten Definitionen. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und die öffentliche Meinung zum Thema gesunde Ernährung, stimmen meist nicht überein.

Die uhma-methode fasst unter dem Begriff "Richtige Ernährung" die Faktoren zusammen, die im Einklang mit führenden wissenschaftlichen Einrichtungen stehen und nach aktuellem Kenntnisstand dem körperlichen und psychischen Wohlbefinden am Besten dienen. 

Die Wissenschaft muss hierbei neben der gegenwärtigen Forschung ebenso den Blick in die Vergangenheit, auf die menschliche Evolution richten. Denn unser Organismus heutzutage stellt die Summe von Anpassungsprozessen an die Umweltbedingungen über die gesamte menschliche Entwicklungsgeschichte dar.

Diese bestritt der Mensch vorwiegend in Bewegung. Seine Hauptbeschäftigung war an Nahrung zu gelangen und nicht selbst zur Nahrung zu werden. So bildeten tierische Eiweiße, Wurzeln und Knollen, ein paar Wildgräser und Früchte, falls gerade keine Eiszeit war, die Nahrungsgrundlage. Diese Aussagen bestätigt auch einer der führenden "Paleo"- Ernährungsforscher weltweit, Professor L. Cordain Durch seine Forschungsarbeit an  "Steinzeitfunden", aber auch durch Beobachtung noch bestehender, steinzeitlich lebender Bevölkerungsgruppen, konnte ein klares Bild steinzeitlicher Ernährungsgewohnheiten aufgeeichnet werden.

Ackerbau und Viehzucht, also die Landwirtschaft der Gegenwart, ist in Anbetracht der Gesamtdauer der menschlichen Entwicklungsgeschichte (ca. 2. Mio. Jahre), mit 10 000 Jahren als relativ kurzer Zeitraum zu sehen.

Die Anpassung an Getreideprodukte, also Stärke in jedweder Form, z.B. Brot, Reis, Müsli, Nudeln....., ist dem menschlichen Organismus demzufolge nicht gelungen.

Deswegen empfiehlt die uhma-methode, im Einklang mit führenden wissenschaftlichen Einrichtungen die Reduktion von Stärkeprodukten  und die Anhebung von Ernährungsbestandteilen wie zum Beispiel Gemüse, guten Fetten, Fisch oder auch qualitativ hochwertigem Fleisch. Diese Form der Energiezufuhr ist unserem Körper schon seit hundertausenden von Jahren bekannt.