Uhma
International

 

                                        logo Uhma International    

  • Home
  • Blog
  • Wie wichtig ist Ernährung bei Chronischem Schmerz?

Wie wichtig ist Ernährung bei Chronischem Schmerz?

Schmerz kennt jeder ! Ein deutliches Warnsignal, das in Akutsituationen vor noch größerem Schaden schützt soll. Beim Chronischen Schmerz hat sich dieses Schutz- und Warnsystem leider verselbstständigt. Unser Zentrales Nervensystem meldet und spürt Schmerz, obwohl kein sichtbarer Entstehungsort auffindbar ist.

Chronischer Schmerz bedeutet eine dauerhafte Fehlwahrnehmung in unserem Nervensystem. Schmerzleitende und verarbeitende Nervenzellen in unserem Gehirn werden an den chemischen Übertragungs - und Empfangsstellen fehlprogrammiert.

Nach neuesten Erkenntnissen spielt hierbei unser Immunsystem eine mitverursachende Rolle. Ursprungsort vieler Immunzellen ist unser Verdauungstrakt, insbesondere der Darm.

Bekommen die Bakterien unseres Darms ungeeignete Nahrung, beantworten Sie diese mit Chronischer Entzündungsreaktion. Die hierbei in den Organismus ausgesendeten Immunzellen sorgen an den schmerzverabeitenden Nervenzellen für Schmerzverstärkung und Aufrechterhaltung.

Als besonders ungünstige Nahrungsmittel haben sich hierbei Kohlenhydrate mit hoher glykämischer Last herausgestellt. Also vorwiegend Stärkeprodukte, die schnell über die Verdauung als Zucker ins Blut gelangen. Müsli, Weissbrot, Pizza, polierter Reis und Maisprodukte, um einige Beispiele zu nennen. Ebenso erweisen sich ungesättigte Pflanzenöle mit hohem Omega 6 Fettsäureanteil, also z.B. Maiskern, Traubenkern - oder Sonnenblumenöl, als kritisch. Apropos Pflanzenöle ! Transfette, die bei der industriellen Bearbeitung von Pflanzenölen entstehen und z.B. in Kuchenmischungen, Tiefkühlpizza oder Schokorriegel vorkommen, wirken ebenso entzündungsfördernd.

Pro - und Prebiotika hingegen sind das Wunschmenü unserer gesundheitsfördernden Darmbewohner ! Prebiotika sind unverdauliche Faserstoffe aus Getreide, Obst oder Gemüse. Für die nützlichen Bakterien in unserem Darm bedeuten Prebiotika die ideale Nahrungsquelle. Sie können daraus kurzkettige Fettsäuren, wie zum Beispiel die Buttersäure synthetisieren. Diese wiederum stärkt unser Immunsystem und wirkt chronischen systemischen subakuten Entzündungen entgegen.

Wenn Sie hierzu mehr erfahren möchten, schreiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Drucken E-Mail